Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Heute nehme ich das allererste Mal an einer Blogparade teil. Das Thema ist ganz einfach und doch so kompliziert… Es wird aufgerufen, einen Beitrag zum Thema „Glück“ zu verfassen. Spontan ist mir das altbekannte Sprichwort „Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ eingefallen und ich wusste sofort, dass ich einen Artikel zu diesem Thema schreiben möchte. Ich betreibe meinen Blog nun fast ein halbes Jahr und es macht mir nach wie vor große Freude meine Leidenschaft für Pferde und meine Erfahrungen mit meinem ersten eigenen Pferd mit Dir zu teilen. Durch die Teilnahme an der Blogparade erhoffe ich mir, mein persönliches Glück dieser Erde mit hoffentlich vielen Lesern zu teilen, gleichgesinnten Pferdemenschen aus der Seele zu sprechen und eventuell auch Nicht-Pferdemenschen die Leidenschaft zu den Pferden näher zu bringen.

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

Was ist überhaupt Glück?

Für mich gibt es eigentlich zwei Definitionen von „Glück“. Zum einen kann man „Glück haben“, wenn man zum Beispiel beim Preisausschreiben gewinnt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist und den Partner fürs Leben kennenlernt oder – um es in die Pferdewelt zu übertragen – wenn man dem Herzenspferd rein zufällig über den Weg läuft. Diese Art des „Glücks“ hat viel mit Zufall und Schicksal zu tun. Zum anderen gibt es die Form des „glücklich Seins“. Hierbei empfindet man „Glück“ in Form von Zufriedenheit. Dieses positive Empfinden wird nicht unbedingt durch einen Zufall ausgelöst, es ist oft vielmehr harte Arbeit und ein langer Weg bis man dieses Glück und diese Zufriedenheit spürt. Ein Beispiel kann sein, dass man seinen Traumberuf gefunden hat, der einen erfüllt und glücklich macht. Wenn man in sich hineinhört, dann empfindet man eine Art „Dankbarkeit“, dass alles so ist, wie es ist. Oft setzt man sich meiner Meinung nach zu hohe Ziele und Erwartungen und verlernt, sich über die einfachen Dinge des Lebens zu freuen und glücklich zu sein. Ist es nicht ein großes Glück dieser Erde, wenn man selbst und alle Lieben um einen herum gesund sind? Macht es nicht alleine schon glücklich, wenn man sein Leben so gestalten kann, wie es einem gefällt und einen zufrieden macht?

Das Glück dieser Erde ist Einstellungssache.

Ist Glück also eine Frage der Einstellung?

Ich denke schon! Und da fällt mir das nächste Sprichwort ein: „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“ 🙂 Meiner Meinung nach sollte man nicht auf das „große Glück“ warten bis es einem per Zufall (oder auch nicht) in den Schoß fällt. Man sollte aktiv sein Leben gestalten, so dass man zufrieden und glücklich ist. Bevor ich mich vor 1,5 Jahren dazu entschieden habe, mir ein eigenes Pony anzuschaffen, habe ich mir einige Jahre viele Gedanken gemacht und ich hatte immer Angst vor diesem Schritt, so sehr ich ihn auch wollte. Ich habe mir Fragen gestellt, wie „Schaffe ich das finanziell?“,  „Habe ich genügend Zeit, mich um das Pony zu kümmern?“, „Wie soll das gehen neben der Arbeit von minium 40 Stunden pro Woche + Hausarbeit + familiäre Verpflichtungen?“

Ich finde gut, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, denn so ein eigenes Pferd bedeutet viel Verantwortung und erfordert jede Menge Zeit. Eine solch wichtige Entscheidung sollte nicht übers Knie gebrochen werden. Wenn man sich nach kurzer Zeit eingestehen muss, dass man das Pferd aus finanziellen Gründen wieder abgeben muss, wäre das Unglück groß.

Irgendwann wurde mir bei meinen ganzen Überelegungen klar, dass ich diesen (Kindheits-)Traum nach einem eigenen Pferd niemals ablegen werde und dass man sich auch einfach mal „was trauen“ muss, wenn man nicht nur sein „Leben träumen“ sondern seine „Träume leben“ will. Ich denke, seine Träume zu verwirklichen und zu leben, macht sehr glücklich und zufrieden. Und mal ehrlich! Jeder Mensch hat doch Träume, oder?

Das Glück dieser Erde muss man sich erarbeiten.

Wieso liegt nun für mich das Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde?

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht „warum“. Ich weiß nur, wie gut mir dieses Hobby tut und ich will Dir im Nachfolgenden schildern, welches Gefühl es in mir auslöst, wenn ich meiner Leidenschaft nachgehen kann.

Pferde faszinieren mich einfach als Tiere an sich. Sie sehen stolz und anmutig aus und es erfüllt einen mit großem Stolz, wenn das Fluchttier Pferd Dir sein Vertrauen schenkt. Für mich ist es genau das, was die Pferde-Mensch-Beziehung ausmacht. Es erfordert immer wieder aufs Neue viel Arbeit, Einfühlungsvermögen und Zuneigung, um das Vertrauen Deines Pferdes zu gewinnen und zu behüten.

Während der Zeit mit meinem Pferd kann ich einfach wahnsinnig gut abschalten. Alle Sorgen und Probleme des (Arbeits-)Alltags sind vergessen, da ich mich jederzeit voll und ganz auf das Pferd konzentrieren muss – sei es bei der Arbeit auf dem Platz oder beim gemeinsamen Ausritt im Gelände. Gerade beim Ausreiten genieße ich die freie Natur, die Stille und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Durch mein Hobby bin ich fast täglich für 2 bis 3 Stunden an der frischen Luft – bei jedem Wind und Wetter. Es dürfte kein Geheimnis sein, wie gesund der frische Sauerstoff sowohl für den Körper als auch für den Geist ist.

Neben dem Reiten an sich gibt es noch vieles mehr am Stall zu erledigen, damit es dem vierbeinigen Liebling gut geht. Da wird gestriegelt, geputzt, gefüttert und geschmust. Von Zeit zu Zeit muss das Futter besorgt und das Equipment gereinigt werden. Natürlich gibt es auch noch viele nette Stallkollegen, mit denen man gerne mal den ein oder anderen Plausch hält.

Zusammengefasst bin ich mit meinem Hobby oder besser gesagt meinem Leben als Pferdebesitzerin vollkommen ausgelastet und glücklich dabei. Es ist einfach ein tolles Gefühl, in seiner Freizeit etwas Sinnvolles zu tun, was einen glücklich macht. Ich frage mich, was ich vorher so in meiner Freizeit gemacht habe? 🙂 Meine Bedenken, dass ich nicht genügend Zeit für ein Pferd hätte, waren unbegründet. Denn aus eigener Erfahrung kann ich nun sagen: Alles eine Frage des (Zeit-)Managements! Wenn man was wirklich will, dann bekommt man das hin! Manchmal wundere ich mich selbst, wie ich das alles mit meiner Arbeit, meinem Familienleben und meinem Haushalt unter einen Hut bekomme. Nebenbei erwähnt habe ich auch noch einen Kater, der mich begrüßt, wenn ich nach „Eau de Pferd“ riechend vom Stall heim komme und der sein Frauchen beim täglichen Knuddeln auf der Couch glücklich macht 🙂

Auf geht’s! Nimm Dein Glück in die Hand und gestalte Dein Leben so zufrieden und glücklich wie möglich. Hast Du einen Traum, den zu verwirklichen Du Dich nicht traust? Wo liegt für Dich das Glück dieser Erde? Denk daran, dass das Leben zu kurz ist, um lange zu grübeln und auf den richtigen (Glücks-)Moment zu warten!
Vielen Dank Julie für diese inspierende Blogparade! Es hat richtig Spaß gemacht, über dieses Thema zu schreiben.



Hat dir mein Beitrag gefallen? Hinterlasse doch einen Kommentar oder abonniere meinen Newsletter, um über Neuigkeiten auf meinem Blog informiert zu werden.
||||| 2 Gefällt mir |||||

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
23 − 7 =